0 Kommentare

Garten der Ängste (Garden Of Terror)

heroes-of-the-storm-schlachtfeld-garten-der-aengste-artwork_seite

Der Garten der Ängste ist eine 3-Wege-Map in Hearthstone, die über einen ins Gameplay eingearbeiteten Tag-Nacht-Rhythmus verfügt und thematisch ähnlichkeit mit dem PopCap-Titel Plants vs. Zombies aufweißt.

Des Nachts kommen Monster hervor, die getötet werden müssen, damit der Tag anbrechen kann. Die Monster sind, ähnlich wie die Schädel auf der Karte Geisterminen, auf der Karte markiert. Nachts ist die Sicht der Spieler eingeschränkt. Je nach Taktik kann es sinnvoll sein, den Tagesanbruch schnell herbeiführen zu wollen oder ihn eben länger hinauszuzögern.

heroes-of-the-storm-schlachtfeld-garten-der-aengste-mini-map-uebersicht_seite

Ansonsten gilt es im Garten der Ängste 100 Samen von stark verseuchten Dienern und einem Blütenwatschler (große Pflanze) zu sammeln. Sind 100 Samen beisammen, kann man im eigenen Lager diese in fruchtbare Erde pflanzen, woraufhin ein Spieler zum Gartenungeheuer wird, einer mächtigen Kreatur, die über ein hohes Maß an Gesundheit sowie Angriffsstärke evrfügt.

Das Gartenungeheuer

Dieses Ungeheuer verfügt über zwei Fähigkeiten: Wildes Wachstum und Fluch der Spinnenkönigin.

Das Wilde Wachstum ist ein Flächenzauber, der feindliche Gebäude temporär deaktiviert und ihnen Schaden zufügt. Mit dem Fluch der Königin hingegen, werden feindliche Diener in Pflanzenzombies verwandelt, die nicht nur schwach, sondern auch langsam sind.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

Kommentiere diesen Beitrag als Erster!

avatar
wpDiscuz